Direkt zum Inhalt
 

Interview mit dem Jahressieger 2017 «Seimen»

«Seimen» ist der Crowders Jahressieger 2017. Er setzt sich mit zwei Punkten Vorsprung auf nicht weniger als fünf Zweitplatzierte durch. Im Interview verrät er, wie er beim Voting vorgeht, warum er nur wenige Klicks für sein Voting benötigt und warum er bei Crowders mitvotet.

Seimen, herzliche Gratulation zum Jahressieg!
Vielen Dank!!

Wie fühlst du dich nach deinem Sieg?
Toll! Ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass es am Schluss reicht. Umso schöner war dann am Ende die Überraschung.

Das Rennen war denkbar knapp. Im vorletzten Monat des Jahres lagst du zusammen mit den Votern «Drian» und «Godi05» punktgleich auf dem ersten Rang. Wie aufgeregt warst du vor der Veröffentlichung der letzten Resultate?
Eigentlich gar nicht. Ich hab’s sogar ein wenig vergessen, da ich gar nicht so viel Zeit hatte, um mich um meine Tippresultate zu kümmern. Entsprechend habe ich das Voting auf die gleiche Art und Weise wie immer eingegeben. Ich habe mir dabei ehrlich gesagt nicht sehr viel Gedanken um meine Rangierung gemacht.

Crowders Jahressieger 2017: Seimen mit seinem Pokal. Nochmals herzliche Gratulation!
Crowders Jahressieger 2017: Seimen mit seinem Pokal. 

Wie gehst du generell beim Voting vor: Bauchgefühl oder eingehende Recherche?
Ich würde sagen beides. Aber sicher, oft ist dann das Bauchgefühl entscheidend.

Wie stark informierst du dich über die Entwicklungen der einzelnen Titel?
Ich bin generell nicht so schlecht informiert. Obwohl es heute viel schwieriger ist, mir ausreichend Zeit zu nehmen, um mich entsprechend gut zu informieren. Es gäbe jeden Tag so viel zu lesen, aber die Zeit ist oft sehr knapp.

Gemäss deiner Klickstatistik hast du im gesamten Votingjahr 2017 nur 367 Klicks abgegeben – hast du dein Voting also einmal eingegeben, passt du es kaum noch an. Gehst du bewusst so vor?
Ja, ich denke besser wird es eh nicht... Meistens ist ja der erste Gedanke der beste!

Wann gibst du dein Voting ein: Zu Beginn oder am Ende einer Votingphase?
Meistens gleich zu Beginn – sonst vergesse ich es am Schluss noch… :-)

Warum machst du bei Crowders mit? Worin liegt für dich der Reiz?
Ich finde es spannend zu verfolgen, wie die Tipps am Ende rauskommen. Und es ist halt wie ein kleiner Wettkampf, der macht den Reiz aus.

Wie bist du auf Crowders aufmerksam geworden?
Durch einen Arbeitskollegen, der ebenfalls bei Crowders mitmacht.

Der Crowders-Pokal 2017 mit Seimens Avatar.
Objekt der Begierde: der Crowders-Pokal 2017.

Warum hast du dich für «Robin» als Avatar entschieden?
Weil er oft ins Schwarze trifft! Spass beiseite: Das weiss ich gar nicht mehr, es war glaube ich ein spontaner Entscheid.

Die Crowders-Meinung fliesst in die Gewichtung des LUKB Crowders TopSwiss mit ein. Würdest du selbst auch in einen Crowd-Fonds investieren?
Klar, warum nicht. Die Performance scheint ja sehr gut zu sein. 

Mit deinem Sieg hast du eine Belohnung von 1500 Franken abgesahnt. Weisst du schon, was du damit anstellen wirst?
Diese Entscheidung war schnell gefällt: Das Geld kommt aufs Ferienkonto! ;-)

Was hast du dir für das Votingjahr 2018 vorgenommen: Geht's jetzt an die Titelverteidigung?
Ich habe mir eigentlich nichts vorgenommen. Einfach weiterhin regelmässig voten – never change a winning team.

Zu guter Letzt: Hast du Tipps für die anderen Crowder?
Uh, das ist schwierig. Ich weiss ja nicht, wie andere Crowder vorgehen. ;-)

 

Seimen ist 45 Jahre alt und arbeitet bei einer Bank. In seiner Freizeit geniesst er die Zeit mit seiner Familie und treibt gerne Sport. Daneben zählt er Car fahren zu seinen Hobbys und drückt dem FC Basel die Daumen.