Direkt zum Inhalt
 

Das erste Live-Semester geht an die Crowders!

Das erste Crowders-Jahr ist rum, der erste Jahressieger ist bekannt. Mit «lockheed» schnappt sich ein Kenner den Jahreslorbeerkranz. Auch der Sieger zwischen der Crowd und den Profis ist bekannt: zwar können die Profis mehr Monatssiege für sich beanspruchen. Doch lasst ihr, die Crowd, die Profis unter Betrachtung der Gesamtperformance hinter euch.

Nach den ersten beiden «warm-up» Monaten April und Mai (als crowders.ch online, der Fonds «LUKB Crowders TopSwiss» jedoch noch nicht lanciert war) ist nun bereits ein halbes Jahr ins Land gezogen, in dem das Votum der Crowders das Management eines realen Fonds beeinflusste. Selbst wenn dieses Semester natürlich noch viel zu kurz ist, um statistisch relevante Aussagen machen zu können, können wir doch einfach feststellen, wie die bisherige Performance per Ende 2016 aussieht.*

Performance-Vergleich von Juli bis Dezember 2016:

  • Crowders (synthetisches Portfolio auf Basis des Crowders-Voting) 10.56%
  • LUKB Crowders TopSwiss (kostenbereinigt): 10.45%
  • Profis (sechs aktiv gemanagte SLI-Fonds (Durchschnitt, kostenbereinigt): 10.38%
  • SLI (also der reine, synthetische Index ohne jede Kosten): 10.20%

Effektive Fonds nach Kosten:

  • LUKB Crowders TopSwiss: 10.01%
  • Profis (sechs aktiv von Profis gemanagte SLI-Fonds, Durchschnitt): 9.78%

Fazit: Crowders, you are simply the best!

Der reale Anlagefonds ist ebenfalls vor der Konkurrenz. Die Performance-Differenz zwischen dem synthetischen Crowders-Portfolio und dem kostenbereinigten, realen Anlagefonds liegt einerseits darin, dass der Anlagefonds stets über einen minimalen Cash-Anteil verfügen muss. Andererseits können die monatlichen Anpassungen nicht genau zu Schlusskursen vollzogen werden.

Der «LUKB Crowders TopSwiss»-Fonds schlägt aber – und das ist letztlich das Entscheidende – den Durschnitt der Profis, also der sechs von Profis aktiv verwalteten SLI-Fonds. Der Abstand ist in der Realität aber noch grösser, da der LUKB Fonds kostengünstiger ist als die Wettbewerber.

Die Crowd erzielt im ersten Live-Semester die bessere Performance als die Profis.
Die Crowd erzielt im ersten Live-Semester die bessere Performance als die Profis.

Zusammenfassend können wir also sagen, dass sowohl die Crowd als auch der Fonds im Vergleich zu den Profis die Nase vorne haben. Betrachtet man allein die Zahl der Monatssiege, so haben zwar die Profis mehr Siege eingeheimst. Doch wie beispielsweise beim Fussball zählt am Schluss nicht die Zahl der Siege, sondern die Zahl der Punkte. Und da liegt ihr, liebe Crowders, vorne.

Somit bleibt uns nur zu sagen: Stark gevotet, Crowders!

Julius Cäsar besiegt Robin Hood

Es blieb spannend bis zum Schluss: Nachdem «lockheed» als Julius Cäsar von Juli bis September auf dem obersten Podestplatz thronte, traf «AlphaJack» mit seinem Avatar «Robin» im Oktober und November häufiger ins Schwarze als «lockheed» und beanspruchte den ersten Platz für sich. Im letzten Monat fielen die Würfel dann doch wieder zugunsten von «lockheed»: Mit 109 Punkten eroberte er sich den ersten Platz wieder zurück. Der Kenner erhält damit den Jahresjackpot in Höhe von 750 Franken. Der Spezialist «AlphaJack» landete mit 104 Punkten auf dem zweiten Platz und erhält 450 Franken, während der drittplatzierte Einsteiger «mahamato» gesamthaft 103 Punkte sammelte und 300 Franken erhält. Wir gratulieren allen dreien ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

lockheed ist der Crowders-Jahressieger 2016. Er gewinnt vor AlphaJack und mahamato.
«lockheed» setzt sich die Jahreslorbeeren auf und krönt sich so zum ersten Crowders-Jahressieger.

Weitere Informationen findest du unter «Rangliste».

«troll» im Dezember auf Platz 1 – kein Spezialist auf dem Treppchen

Neben dem Jahressieger wurde natürlich auch der Sieger des Monats Dezember erkoren: und die Nummer 1 des letzten Monats des Jahres heisst «troll». Mit starken 18 Punkten hat sich der Kenner mit dem Avatar des Naturforschers Isaac die Belohnung in Höhe von 1125 Franken verdient. Ihm dicht auf den Fersen sind die drei Einsteiger «Orome_22», «Oli73» und «Hugi», die je 17 Punkte ervoteten und jeweils eine Belohnung von 375 Franken erhalten. Herzliche Gratulation an alle!

troll gewinnt das letzte Crowders-Monatsvoting des Jahres 2016.
«troll» gewinnt das letzte Crowders-Monatsvoting des Jahres 2016.

Weitere Informationen findest du unter «Rangliste».

Macht's nochmal, Crowders!

Crowders, für die Leistung im Jahr 2016 dürft ihr euch guten Gewissens auf die Schulter klopfen! Doch auch im Jahr 2017 gilt es die Profis zu schlagen. Und selbstverständlich gilt es ebenfalls, fleissig Punkte zu sammeln für die monatlichen Belohnungen.

Der Jahresvorsatz ist also klar: fleissig voten!

2017 wartet mit neuen Funktionen auf

Übrigens: Das Voten versüssen wir euch 2017 mit neuen Funktionen auf Crowders. Seid gespannt! Wir halten euch im Blog und per Newsletter auf dem Laufenden.

 

 

*Es gilt zu beachten, dass die jeweilige, monatliche Ausgangslage im Crowders Ansatz eine Gleichgewichtung aller SLI-Titel ist. Die Über- oder Untergewichtung durch das Voting-Ergebnis setzt also auf der Gleichgewichtung und nicht etwa der Indexgewichtung der 30 Gesellschaften des Index an.